Easyfolio Erfahrungen und Test – Geldanlage für jedermann?

Easyfolio Erfahrungen - Easyfolio Test

Easyfolio Erfahrungen – Easyfolio Test – Erfahre hier mehr!

Der Ansatz von easyfolio basiert auf drei Anlagestrategien. Sie sind klar voneinander getrennt und leicht verständlich. Es wird sogar mit #einfachanlegen geworben. So möchte der Robo-Advisor bei seinen Kunden punkten. Und der Internet-Berater weiß durchaus zu überzeugen. Das sind meine easyfolio Erfahrungen!

KOSTENLOSES ONLINE SEMINAR

WIE AUCH DU IM JAHR 2018 VOM BITCOINTREND PROFITIEREN KANNST

Wähle einen Termin aus und registriere dich kostenlos für das Online Seminar!

 

#einfachanlegen: Easyfolio Erfahrungen – Easyfolio Test

Anfang 2014 erfolgte die Gründung von easyfolio in Frankfurt am Main. Hierbei handelt es sich um einen Robo-Advisor. Das ist ein Roboter, der automatische Empfehlungen zur Vermögensanlage gibt. Unter Einsatz von Algorithmen stellt er ein Portfolio zusammen. Das Gegenstück bildet der menschliche Bankberater in der Filiale.

Der Robo-Advisor möchte es seinen Nutzern möglichst einfach machen. Ob das gelingt, können Sie selber beurteilen. Ich stelle Ihnen dafür meine easyfolio Erfahrungen zur Verfügung.

 

Easyfolio Erfahrungen – Easyfolio Test: In 3 Schritten zum easyfolio

Direkt auf der Startseite lässt sich der Anlegertest starten. Er begleitet Sie von der Auswahl bis hin zum Kauf der easyfolios. Um Verwirrungen zu vermeiden: Der Betreiber easyfolio bezeichnet seine Anlageprodukte als easyfolios.

 

So funktioniert der Anlegertest von easyfolio!

 

1. Anlegertyp ermitteln

Ein Bankberater würde Ihnen einige Fragen stellen, um Ihre Situation korrekt zu beurteilen. Der Robo-Advisor hat ein ähnliches Vorgehen. Im Gegensatz zum Gespräch in der Filiale müssen Sie keinen Termin mit dem Robo vereinbaren. Es spielt auch keine Rolle, ob die Beratung um 2 Uhr nachts stattfindet.

Zur Einstufung seiner Kunden nutzt der Roboter immer die gleichen Fragen. Es ist ein automatisches Verfahren, das einem fixen Algorithmus folgt. Insgesamt wurden mir 10 Multiple-Choice-Fragen in meinem easyfolio Test gestellt.

 

  • Wann planen Sie in den Ruhestand zu gehen?
  • Wie alt sind Sie?
  • Wieviel % Ihres Einkommens können Sie monatlich sparen?
  • Wie hoch ist Ihr angelegtes Vermögen derzeit?
  • Wie hoch sind Ihre Kreditverpflichtungen?
  • Wie schätzen Sie Ihre Risikobereitschaft ein?
  • Welche Anlage-Entwicklung spricht Sie am meisten an?
  • Wie schätzen Sie Ihr Wissen zum Thema Geldanlage ein?
  • Wie hoch darf Ihr Verlust im Depot sein, bevor Sie verkaufen?
  • Welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Geldanlage?

 

Der Test deckt die Bereiche Lebenssituation, Finanzlage, Risikobereitschaft und Zeithorizont ab.

 

2. Strategie wählen

Sobald Sie das Interview beantwortet haben, erscheint das Endergebnis. Es wird anhand des Investmentlevels von 0 bis 100 angezeigt.

Dabei steht das Ergebnis für den Anteil an Aktien in Ihrem Portfolio. Ein Level von 40 würde bedeuten, dass man bis zu 40 % in Aktien investieren kann. Bei einem Wert von 20 sollten Sie maximal 20 % des Portfolios in Aktien anlegen. Der Investmentlevel hat einen tieferen Sinn: Im easyfolio Test konnte ich drei Strategien entdecken.

 

Die 3 easyfolio-Strategien:

  • easyfolio 30 (konservativ):  30 % Aktien | 70 % Anleihen
  • easyfolio 50 (ausgewogen): 50 % Aktien | 50 % Anleihen
  • easyfolio 70 (spekulativ):     70 % Aktien | 30 % Anleihen

 

Nehmen wir an, der Investmentlevel liegt bei 45. Das hat mein easyfolio Test ergeben. In diesem Fall könnte ich auf easyfolio 30 oder easyfolio 50 setzen. Es bleibt Ihnen überlassen, zu entscheiden, ob Sie mehr oder weniger Risiko eingehen möchten.

Nach den easyfolio Erfahrungen ist weniger Risiko die bessere Wahl. Wenn Sie möchten, können Sie später auf eine höhere Risikostufe wechseln. Das geht ganz bequem über das easyfolio-Depot. Ein Wechsel zwischen den Strategien ist dort problemlos möglich.

Wählen Sie eine der drei Strategien aus.

 

3. easyfolio kaufen

Nun wird Ihnen die ausgewählte Strategie im Detail angezeigt. Das sind wichtige easyfolio Erfahrungen: Auf der Infoseite können Sie den historischen Chartverlauf einsehen.

Ich persönlich würde mich nicht zu sehr davon beeinflussen lassen. Jedes easyfolio setzt sich aus 15 breit gestreuten ETFs zusammen. Insgesamt erhalten Sie so eine Streuung aus über 6.000 Aktien und Anleihen.

Exkurs zu ETFs: Ein ETF steht für einen Exchange Traded Fund. Diese Finanzprodukte bilden einen Basiswert wie etwa einen Index stur nach. Das kann z. B. der DAX (Deutscher Aktienindex) oder auch der MSCI Emerging Markets sein.

In letzterem Index sind 845 Aktien aus 24 Schwellenländern wie Brasilien, China, Indien oder Russland vertreten. Der Kursverlauf des MSCI Emerging Markets wird vom ETF 1:1 übernommen. Ein Plus von 1,4 % im Index macht ein Plus von 1,4 % im ETF. Mehr Finanzwissen ist nach den easyfolio Erfahrungen der Kunden nicht notwendig.

So viel zur Theorie, kommen wir wieder zur Praxis. Der Kauf erfolgt über einen Klick auf den Button „kaufen“. Es ist wirklich so einfach, wie es sich anhört. Die Geldanlage ist klar und übersichtlich gestaltet. Finanzlaien kommen ohne Probleme mit allen 3 Schritten zurecht. Das hat mein easyfolio Test ergeben.

 

Easyfolio Erfahrungen – Easyfolio Test: Wie kaufe ich ein easyfolio?

Der Anleger hat zwei Möglichkeiten für den Kauf eines easyfolios. Ich konnte das im easyfolio Test feststellen. Dies ist ein großer Unterschied zu anderen Robo-Advisors, wo es nur eine Option gibt.

 

1. easyfolio-Depot

Zuerst erstellt der Robo-Berater nach den easyfolio Erfahrungen ein Portfolio. Kurz zur Info: In der Finanzwelt wird das Portfolio synonym zum Depot verwendet.

Wie das funktioniert, habe ich im easyfolio Test bereits erklärt. Danach gibt der Kunde seine persönlichen Daten an. Für die Umsetzung einer Strategie ist der Roboter zuständig. So arbeiten alle Branchengrößen wie Scalable Capital, vaamo oder Whitebox. Das easyfolio-Depot basiert auf diesem Prinzip.

Um diese Strategie praktisch umzusetzen, müssen Sie auf „Depot eröffnen“ klicken. Das habe ich im easyfolio Test gemacht. Dafür füllen Sie den Antrag aus und legen einen Anlagebetrag fest.

Ein Sparplan ist ab einer Monatsrate von 10 Euro möglich. Es ist keine zusätzliche Einmalanlage erforderlich. Im Vergleich zu anderen Robos ist das ein tolles Angebot: Scalable Capital verlangt von seinen Kunden mindestens 10.000 Euro. Bei Whitebox sind es immerhin 5.000 Euro. Im easyfolio Test hat die Mindesteinlage sehr gut abgeschnitten.

Danach müssen Sie sich mittels Postident-Verfahren legitimieren. Gehen Sie zum nächsten Postschalter und zeigen Sie Ihren Personalausweis vor. Der Mitarbeiter prüft Ihre Daten und schließt die Legitimation ab.

Für dieses Verfahren entstehen keine Kosten. Das bestätigen die easyfolio Erfahrungen. Sobald Sie Ihre Zugangsdaten erhalten haben, können Sie mit dem Vermögensaufbau beginnen. Die Order wird nach den easyfolio Erfahrungen umgehend ausgeführt. Von nun an läuft alles auf Autopilot.

Für die Ausführung der Order ist ebase zuständig. Jeder Robo-Advisor arbeitet mit einer Partnerbank zusammen. So müssen die Robo-Berater keine eigene Bank gründen. Die ebase ist eine 100%ige Tochter der comdirect bank. Insgesamt verwaltet sie über 26 Mrd. Euro von rund 1 Million Kunden.

 

Konditionen des easyfolio-Depots von ebase:

  • kostenfreie Sparpläne ab 10 Euro
  • Depotführungsgebühren zwischen 12 bis 36 Euro im Jahr
  • gratis Sparplan-Depots für Minderjährige
  • keine Kosten für Strategiewechsel (z. B. von easyfolio 30 auf easyfolio 50)
  • Anlagesumme ständig verfügbar

2. easyfolio-Fonds

Die einzelnen easyfolios sind auch an der Börse erhältlich. Der Kunde kann sie sich wie eine Aktie ins Depot legen. Für mich sind das tolle easyfolio Erfahrungen. Denn kein anderer Robo-Advisor bietet diese Option an! Sonst läuft es immer wie in der ersten Variante.

 

So können Sie die Fonds kaufen:

  • easyfolio 30: ISIN DE000EASY306 | WKN EASY30
  • easyfolio 50: ISIN DE000EASY504 | WKN EASY50
  • easyfolio 70: ISIN DE000EASY702 | WKN EASY70

 

Tippen Sie die ISIN (Identifikationsnummer) oder die WKN (Wertpapierkennnummer) bei Ihrem Broker ein. Das können Sie entweder in einem Suchfenster oder direkt in der Ordermaske machen.

Nun müssen Sie die Anzahl der Fonds angeben. Es ist eine beliebige Stückzahl möglich. Alternativ können Sie einen Sparplan einrichten. Die Konditionen sind von Ihrem Broker abhängig. Ich habe das im easyfolio Test genau überprüft.

 

Easyfolio Erfahrungen – Easyfolio Test:  Anlagestrategie

Die easyfolios bleiben in ihrer Zusammensetzung bestehen. Es finden keine strategischen Wechsel statt. Das Konzept basiert auf einer breiten Streuung, die zu langfristigen Kursgewinnen führen soll. Nach den easyfolio Erfahrungen erscheint eine jährliche Rendite von 4 bis 6 % realistisch.

Im easyfolio Test fand ein regelmäßiges Rebalancing statt. Einmal pro Quartal werden die ETFs an ihr ursprüngliches Verhältnis angepasst. Der jeweilige Stichtag ist jeder dritte Freitag der Monate Januar, April, Juli und Oktober.

Easyfolio 30 besteht aus 30 % Aktien und 70 % Anleihen. Erhöht sich der Aktienanteil auf 40 %, werden 10 % der Aktien verkauft und in Anleihen investiert.

So ist das alte Verhältnis von 30:70 wiederhergestellt. Nach den easyfolio Erfahrungen klappt das Rebalancing ohne Probleme. Ich konnte keine negativen Berichte entdecken. Für das Rebalancing werden keine Kosten erhoben.

Generell sind ETFs eher auf einen langfristigen Zeitraum ausgerichtet. Meiner Meinung nach ist eine Anlagedauer von mindestens 10 Jahren nötig.

Die Märkte können kurzfristig fallen und brauchen dann einige Jahre, um diese Verluste auszugleichen. Ich persönlich würde einen Zeitraum zwischen 10 bis 30 Jahren wählen.

Natürlich können Sie auch auf 5 Jahre spekulieren. So oder so, das Geld ist ständig verfügbar. Theoretisch können Sie den easyfolio-Fonds jederzeit verkaufen. Das gilt ebenso für die Anteile im easyfolio-Depot.

 

Was ist easyfolio flex?

Hierbei handelt es sich um ein weiteres Anlageprodukt. Es folgt jedoch einer anderen Strategie. Deshalb habe ich es im easyfolio Test noch nicht angesprochen.

Easyfolio flex ist ein Fonds mit der ISIN LU0969846699 bzw. der WKN HAFX30. Auf eine starre Aktien-/Anleihenquote wie z. B. bei easyfolio 30 (30:70) wird verzichtet.

Stattdessen gibt es einen dynamischen Aktienanteil zwischen 0 und 100 %. Die genaue Quote wird mit einem Algorithmus bestimmt. Sie kann sich täglich verändern. Nach den easyfolio Erfahrungen spielt die aktuelle Marktlage eine wichtige Rolle. Derzeit besteht easyfolio flex zu 47 % aus Aktien und zu 53 % aus Anleihen.

Die Strategie beruht auf den Überlegungen der Yale-Professoren Roger Ibbotson und Paul Kaplan. Sie gehen davon aus, dass 90 % des Börsenerfolgs von der Auswahl der Anlageklassen abhängt.

Das Timing und die Entscheidung über die Einzelaktien bilden die restlichen 10 Prozent. In der Fachsprache wird die zielgerichtete Suche nach Anlageklassen als Asset Allocation bezeichnet. Hauck & Aufhäuser, ein deutscher Vermögensverwalter, übernimmt für easyfolio die Auswahl der Anlageprodukte.

 

Investitionsstruktur von easyfolio flex (Anfang Juli 2017):

  • 13,43 % Aktien Luxemburg
  • 33,47 % Aktien Irland
  • 53,10 % Anleihen Irland

 

Nach den easyfolio Erfahrungen halte ich diesen Fonds für ein spannendes Anlageprodukt. Er ist eine interessante Ergänzung zu den anderen easyfolios. Ich persönlich würde mein Kapital zu 30 % in den flex-Fonds investieren und den Rest auf die Standard-easyfolios setzen. Aber das ist nur eine Möglichkeit und keine Empfehlung.

 

Gebühren im Überblick

Die Grundgebühr liegt bei 0,65 % p.a. (per annum, pro Jahr). Zusätzlich kommen noch die Fondskosten von 0,28 bis 0,32 % p.a. hinzu.

 

Gesamtkosten laut meinen easyfolio Erfahrungen:

  • easyfolio 30: 0,96 % p.a.
  • easyfolio 50: 0,95 % p.a.
  • easyfolio 70: 0,96 % p.a.
  • easyfolio flex: 1,36 % p.a.

 

Das sind die jährlichen Ausgaben für das jeweilige Anlageprodukt. Ich habe sie im easyfolio Test ermittelt. Darüber hinaus kommt es darauf an, ob Sie ein easyfolio-Depot eröffnen oder den Fonds bei Ihrem Broker kaufen.

Beim easyfolio-Depot fallen zusätzliche Gebühren an. Eine Position kostet Sie 12 Euro an Depotgebühren im Jahr. Für zwei easyfolios werden 24 Euro fällig. 3 bis 99 Depotpositionen schlagen mit 36 Euro p.a. zu Buche. Dafür werden Ihnen keine Orderkosten berechnet.

Das ist ein großer Vorteil: Ich konnte im easyfolio Test alle 4 Anlageprodukte ab 10 Euro kostenfrei besparen. Außerdem ist ein Gratis-Wechsel zwischen den Strategien möglich (z. B. von easyfolio 50 auf easyfolio 70). Mit dieser Funktion konnte ich positive easyfolio Erfahrungen sammeln.

Möchten Sie lieber bei Ihrem Online-Broker bleiben? Dann prüfen Sie das Preis- und Leistungsverzeichnis, um die Kosten herauszufinden. Achten Sie auf die Höhe der Orderkosten und ob ein kostenfreier Sparplan möglich ist.

 

Sicherheit meiner Geldanlage

Im Internet sollte man lieber auf Nummer sicher gehen. Das habe ich mir auch beim easyfolio Test gedacht. Ich wünsche mir keine unnötigen Risiken. Nach meinen easyfolio Erfahrungen handelt es sich um ein seriöses Unternehmen. Wie schneiden die beiden Kaufklassen ab?

 

1. Easyfolio-Depot

Der Robo-Advisor oder die Partnerbank ebase können zu keinem Zeitpunkt auf mein Geld zugreifen. Ein Verkauf der Fonds, etwa um eine drohende Insolvenz abzuwenden, ist ausgeschlossen. In diesem Fall können Sie die ETFs auf ein anderes Depot transferieren.

 

2. Easyfolio-Fonds

Die ETFs sind auch bei Ihrer Depotbank sicher verwahrt. Bei einer Pleite des Brokers tritt der gleiche Ablauf wie beim easyfolio-Depot ein. ETFs gelten als Sondervermögen. Daher können Sie nicht dazu verwendet werden, um die Schulden der Bank zu begleichen.

Manchmal entwickelt sich das Leben anders als geplant. Das kann bei einer plötzlichen Arbeitslosigkeit der Fall sein. Hier weiß ich von positiven easyfolio Erfahrungen zu berichten. Ein Verkauf der Anlageprodukte ist jederzeit über die Börse möglich. Allgemein liegt die Haupthandelszeit werktags zwischen 9.00 bis 17.30 Uhr.

 

Easyfolio Erfahrungen – Easyfolio Test Fazit: gut durchdachtes Konzept

Insgesamt stehen Ihnen drei klare Strategien zur Verfügung. Wer möchte, kann sein Portfolio um die dynamische easyfolio flex-Strategie ergänzen. Vor allem das Anlagekonzept finde ich überzeugend. Ich war im easyfolio Test nicht an die Plattform gebunden, sondern konnte die easyfolios bei meinem eigenen Broker handeln.

Easyfolio wirbt mit der „Geldanlage für jedermann“. Der Robo-Advisor hält, was er verspricht: Ein Sparplan ist bereits ab 10 Euro möglich. So kommen auch Kleinanleger in den Genuss einer professionellen Vermögensverwaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.